Wie können wir „ressourcenschonend“ leben?

Weltweit steigt die Nachfrage nach natürlichen Ressourcen. Gleichzeitig sind einige Ressourcen jedoch nur noch begrenzt verfügbar. Um die natürlichen Ressourcen zu schützen, hat die Bundesregierung 2012 das Deutsche Ressourceneffizienzprogramm verabschiedet. Für die aktuelle Fortschreibung dieses Programmes ist die Bundesregierung an den Meinungen und Ideen der Bürgerinnen und Bürger zum Thema Ressourcenschonung interessiert. Was bewegt die Menschen bei diesem Thema? Wo sehen sie Handlungsbedarf? Im Rahmen von Bürgerwerkstätten in fünf deutschen Städten und einem deutschlandweiten Online-Dialog diskutieren Bürgerinnen und Bürger. Die Ergebnisse des Bürgerdialogs werden dokumentiert, im Herbst 2015 an das Bundesumweltministerium übergeben und in die Fortschreibung des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms eingehen.

Kombikraftwerk 2 – Energieversorgung 2050

Solaranlage
Solaranlagen sind an der Zukünftigen Stromversorgung stark beteiligt.

Eine stabile Stromversorgung ist Präzisionsarbeit. Die Übertragungs- und Verteilnetzbetreiber leisten diese Präzisionsarbeit, indem sie sogenannte Systemdienstleistungen bereitstellen, um dadurch einen stabilen und sicheren Netzbetrieb zu gewährleisten. Bisher haben die Netzbetreiber zur Bereitstellung der Systemdienstleistungen hauptsächlich Kohle-, Erdgas- und Atomkraftwerke genutzt. Je mehr Wind- und Sonnenenergie, Biomasse, Wasserkraft und Geothermie zur Stromversorgung beitragen, desto stärker sind sie auch bei der Wahrung der Netzstabilität gefordert. Das Kombikraftwerk 2 soll deshalb demonstrieren, dass auch bei einer vollständig erneuerbaren Stromversorgung ein sicherer und zuverlässiger Netzbetrieb möglich ist und kein Stromausfall droht.
Mit dem ersten regenerativen Kombikraftwerk haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Windenergie und Energiesystemtechnik und zahlreiche Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft gezeigt, dass der Strombedarf allein aus erneuerbaren Energien in Kombination mit Speichern gedeckt werden kann. Das neue Pilotprojekt „Kombikraftwerk 2″ soll nun beweisen, dass 100 Prozent erneuerbare Energien in Kombination mit Stromspeichern für stabile Netze sorgen können — ganz ohne fossile und nukleare Kraftwerkskapazitäten.
Mehr Informationen: http://www.kombikraftwerk.de

Autos fahren ohne Lenkrad

Google Selfdriving
Google Selbstfahrautos. Im Auto Spaß haben.

Nur 150 Sekunden (Engl.) von einer Revolution auf den Straßen.
Erst über die Idee gelacht, dann über die Autos gelacht und dann im Auto Spaß gehabt.
Kinder, Behinderte, alte Menschen, überhaupt alle Menschen können irgendwann sehr bequem von einem zum anderen Ort fahren.
Es ist so bequem wie Zug oder Bus fahren, nur viel individueller. Es wird auf Dauer viele Taxis ersetzen. Sind diese Fahrzeuge elektrisch angetrieben, ist das eine optimale Fortbewegung in der Zukunft. Auch Lieferungen ohne Fahrer, direkt zum Kunden.
Nicht mehr lange und es werden immer mehr von diesen Autos über Straßen der reichen Länder fahren (Zuerst werden die Abhörspezialisten damit fahren können, weil Google in dem Staat seinen Hauptsitz hat) und später überall.
Wer Google ist, kann man hier auf Englisch ansehen.